Australien 2: Dendrobium tetragonum

Eine weitere australische Orchidee, die mich schon vor meinem Trip nach Down Under fasziniert hat, ist das bizarre Dendrobium tetragonum, ich konnte es in Queensland im Canarvon Gorge Nationalpark am Standort auf zum Beispiel Eukalyptusbäumen finden. Allerdings waren auch damals schon Naturentnahmen verboten, obwohl am Parkeingang Naturäste mit großen Pflanzen zu kaufen waren. Gelernt habe ich am Standort, nachts ziemlich kalt am Tag bis über 30°C und außerhalb der Regenzeit fast ohne Wasser, lediglich Tau reicht.

D. tetragonum var. giganteum

Der Artname bezieht sich auf die im Querschnitt quadratischen Bulben. Es scheint in Australien eine Manie zu geben, möglichst viele Unterarten zu beschreiben und der Gattungsname wurde immer mal wieder geändert. Zum Glück ist die Orchidee jetzt wieder bei Dendrobium gelandet. Wurde 1839 von Cunningham beschrieben, soll angeblich von warm bis kalt kultivierbar sein. Ich habe eine alte Pflanze sehr klein, auf Rinde die ständig geen das Moos ankämpft und zwei neue seit einigen Jahren auf Ton von der Firma Schwerter Orchideenzucht. Diese Methode scheint dem natürlichen Standortbedingungen näher zu kommen. Seit ungefähr 6 Wochen blühen die Varianten D. tetragonum und D. tetragonum var. giganteum (mit größeren Blüten).

Dendrobium tetragonum

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.