Besuch in Lemförde

Vor 14 Tagen war ich an einem heissen Tag nach vielen Jahren wieder einmal in der Orchideenzucht Lemförde.

Ich erinnere mich noch gut, dass in den 1970 Jahren die Lemförder Orchideenzucht in Deutschland zu den führenden Gärtnereien gehörte.

Meine ersten, per Post bestellten Orchideen, stammten auch von dort, das Oncidium ornithorhyncum von damals besitze ich noch heute ich habe erst kürzlich das Original Schildchen im Topf entdeckt.

Ende der 1990er Jahre haben wir vom Orchideenjournal ein Interview mit Erika Reuter abgedruckt. Sie ist vor einigen Jahren verstorben.

Erika Reuter hat in den 1970er Jahren eine beeindruckende Sammlung aufgebaut.

Viele der Pflanzen stehen noch heute dort, leider lediglich mit Nummern versehen, sodass ein Auffinden bestimmter Arten und Hybriden nur möglich ist, wenn diese blühen.

Aber ohnehin sind diese Pflanzen nicht für den Verkauf bestimmt.

Für den Verkauf werden viele Naturformen von Paphiopedilum und guter bis sehr guter Qualität zu fairen Preisen angeboten.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.