Dendrobium azureum entdeckt

Vor einigen Jahren hat Andre Schuiteman von Kew Gardens anhand eines Romans, eines Abenteuerberichts aus den 1950er Jahren eine blaues Dendrobium beschrieben. Da es noch niemand gesehen hat,  wurde es lediglich als Herbarabzeichnung illustriert. Vergangenes Jahr ist diese Orchidee auf der Insel Waigeo Island in West Papua entdeckt worden. Im Netz kursiert ein Video vom Standort.

 

Cuitlauzina pendula nicht einfach aber schön

Diese Orchidee befindet sich schon lange in meiner Sammlung. Nicht in allen Jahren gelingt es einen Blütenstiel zu erhalten. Mal fressen Schnecken den zarten Ansatz weg, mal fehlt das Licht. Dieses Jahr hat es wieder einmal geklappt.

Cuitlauzina pendula

Pflanze wurde 1825 von Llave & Lex für Mexiko beschrieben, kommt in Höhenlagen von 1400 bis 2200m vor. Also eher kühl in der Kultur. Wird im Teichkörbchen mit grobem Rindensubstrat sehr hell kultiviert. Nicht Wässern bevor der Blütentrieb erscheint. Sobald nach der Blüte am Neutrieb auch Wurzeln erscheinen, sollte die Pflanze gedüngt werden.

Hat in ihrer wechselvollen Geschichte auch schon mal zu Odontoglossum gehört.

Dendrobium clavatum oder chryseum

Immer auf der Suche nach selteneren Dendrobien habe ich vor einigen Jahren aus einem Import der Schwerter Orchideenzucht die oben genannte Pflanze erhalten. Sie ist aufrecht, ungefähr 50 cm hoch, hat schlanke Bulben, die an vorjährigen dann blattlosen Bulben mit 4 bis 6 Blüten blühen. Kultur im kleinen Topf, durchlässiges Substrat. Düngen während des Wachstums und reichlich Wässern. Vorkommen der Pflanzen deutet auf kühle Kultur hin.

Pflanze stammt aus Indien bis China aus Höhenlagen von 1000 bis 2150 m. Wächst als Epiphyt oder als Lithophyt, dann auf sandigen Standorten am Südhang von Felsen.

Dendrobium clavatum

Von Rolfe 1888 als Dendrobium  chryseum beschrieben 1851 von Lindley als Dendrobium  clavatum.