Zygopetalum aus dem Gartenmarkt blüht wieder

Alle Jahre wieder findet man als Orchideensammler auch im Bau- oder Gartenmarkt Orchideen, die es irgendwie in den Wagen und zur Kasse schaffen. So auch die hier jetzt wieder blühende Zygopetalum Hybride. Es handelt sich wahrscheinlich um Zygopetalum Artur Elle, deren Eltern ebenfalls zwei Hybriden sind. Artur Elle war ein erfolgreicher deutscher Orchideenzüchter, der zunächst bei der Firma Wichmann (Celle)  gearbeitet hat und später eine eigene Orchideenzucht betrieben hat. Er hat besonders Odontoglossum Hybriden gezüchtet.

Zygopetalum Artur Elle

Die jetzt bei mir wieder blühende Pflanze steht im Topf in Rindensubstrat und wird mit Orchid Focus Dünger regelmäßig gedüngt, Zusätzlich hat sie ein thailändisches Hormonpräparat (Chelsea) erhalten.

 

Dendrobium hekouense, ein absoluter Hingucker

Diese Art wurde erst 2011 von Z.J. Liu & L. J. Chen für Nordyunnan beschrieben, sie stammt aus Höhenlagen von 1000- 2000m Höhe und ist seit einigen Jahren im Handel. Sie wurde in einer eher unbekannten finnischen Zeitschrift beschrieben und durch Olaf Gruss im Heft 2/2011 des Orchideenjournals bekannt. Siehe dort auch die Standortaufnahmen (Website des VDOF), welche die Schwierigkeit in der Kultur erklären könnten.

Dendrobium hekouense

 

Ich habe die Pflanze von Boscha Popow, sie ist auf einem Korkklötzchen aufgebunden. Wird nicht oder schwach gedüngt und hat fast keine Wurzeln. Im Anbetracht der Temperaturen in den vergangenen 8-10 Wochen nicht überraschend, da ich die Temperatur am Tag im  Gewächshaus über viele Stunden nicht unter 30°C bekommen habe, von der erforderlichen Luftfeuchte möchte ich erst gar nicht berichten. Meine Pflanze hat aus Altbulben mehrere Blüten entwickelt, leider ist nur eine durchgekommen. Gemessen an den kleinen Bulben, ist die Blüte sehr spektakulär.

Pflanze ist keine Anfängerpflanze, für Einsteiger in das Orchideenhobby.