Reise nach Papua Neuguinea

Nach vielen Jahren des davon Träumens und nach zwei Jahren konkreten Planens ist mein Traum in Erfüllung gegangen nach Papua Neuguinea zu reisen, endlich. Und wie soll ich sagen,  es war eine Reise wert, wenn auch finanziell an der Obergrenze, da alles vom Fahrer über den Sicherheitsmenschen, vom Bus bis zum Allradfahrzeug sehr teuer war.  Einmal mussten wir sogar wegen eines oder genauer vier Erdrutschen mit einem Hubschrauber evakuiert werden.

Ambua Lodge, Tari Valley
Ambua Lodge, Tari Valley
Dendrobium cuthbertsonii am Standort Tari Gap
Dendrobium cuthbertsonii am Standort Tari Gap

Aber wir haben sie gesehen die Dendrobium cuthbertsonii am Naturstandort. Ein unvergessliches Erlebnis. Ich werde hier in den kommenden Wochen kurze Texte zu besuchten Orten und gefundenen Orchideen einstellen. Hier ein Vorgeschmack.

Dendrobium multilineatum

Dendrobium multilineatum stammt aus ca. 2000 m Höhe in Laos und Vietnam und wird nicht so häufig kultiviert, vermutlich weil das Eingewöhnen der Importpflanzen nicht einfach ist. Sie wurde 1933 von Kerr für die Sektion Formosas beschrieben und ist damit ein Schwarzhaar Dendrobium. Das könnte eine Erklärung für die Kulturschwierigkeiten sein, denn diese Pflanzen neigen zum Ausfaulen der Neutriebe. Ich kultiviere die Pflanze in reinem Sphagnum und jetzt nach ca. 1,5 Jahren hat sie Wurzeln und Neutriebe und wie hier zu sehen sie blüht. Der Name multilineatum bezieht sich auf die roten Streifen der Lippe.

Dendrobium multilineatum
Dendrobium multilineatum

Neue Orchideen von den Philippinen beschrieben

Auf der Internetseite vom Orchideenjournal haben wir unter der Rubrik Neubeschreibungen drei neue Orchideenarten von den Philippinen veröffentlicht. Wir können nicht mehr alle uns erreichenden neuen Arten in gedruckter Form veröffentlichen, weil sonst ein Großteil unseres Magazins in zwei Sprachen erscheinen müsste.

 

Journal Netnews_4_4.indd

Dendrobium moschatum mit großen bunten Blüten

Bei der Suche nach für die Kultur geeigneten Pflanzen kann es passieren, dass man sich  bezüglich der Größe der Pflanze und dem beanspruchten Platz manchmal ein Eigentor schießt. Denn viele Dendrobiumpflanzen besonders der Monsungebiete erreichen stattliche Größen. So ist dies auch bei der jetzt wieder einmal blühenden Dendrobium moschatum. Sie ist sehr weit verbreitet im westlichen und östlichen Himalaya, in Thailand, auf Hainan (China), Laos und Vietnam z.B.. Das Vorkommen liegt in Höhen zwischen 300 bis 2000 m. Die Pflanzen haben deutlich über 1m lange Triebe. Die Infloreszenzen tragen drei bis 10 große Blüten, die als Besonderheit als Lippenformation einen Schuh ausgebildet haben. Sie duften nach Moschus und halten leider nur ca. 1 Woche. Die Pflanze wurde schon 1805 von Schwartz beschrieben. Ich kultiviere eine aufgebundene Pflanze und eine getopfte, beiden wachsen langsam aber gut und blühen dafür selten. Sie bilden stattdessen an den alten blattlosen Trieben sog. Keikis (Ableger). Optisch sind die alten aber lebenden Triebe dieser Pflanze eher gewöhnungsbedürftig, sodass nur echte Dendrobium Freaks wie ich so etwas kultivieren zumal die Blütezeit ja extrem kurz ist.

37e

Encyclia Hybride blüht , Encyclia Orchid Jungle

Wie hier schon mehrmals erwähnt,  pflege ich auch einige Hybriden in meiner Sammlung. Ich habe festgestellt es werden immer mehr und oft haben sie wirklich schöne Blüten. Dies ist auch bei der Encyclia Orchid Jungle (Encyclia alate x phoenicia) der Fall, dazu duften die Blüten. Allerdings ist die Pflanze, jedenfalls bei meiner Pflege, anfällig für das Ausfallen der Neutriebe. Eventuell liegt das an meiner besonders im Winter zu nassen, kalten Kultur. Ich habe diese Pflanze vor vielen Jahren einmal in Schwerte gekauft.

Encyclia Orchid Jungle
Encyclia Orchid Jungle

Phragmipedium pearcei aus Ecuador und Peru

Phragmipedien gelten bei den einen als pflegeleicht bei anderen als schwierige Orchideenpfleglinge. Auch bei mir sind sie eher schwierige Kandidaten. Angeblich funktioniert es besser wenn sie im Wasser stehen, welches aber regelmäßig erneuert werden sollte, damit darin keine Pilze und Bakterien leben. Ich habe es mit und ohne dieses Wasserbad versucht. Ich kann keinen erkennbaren Vorteil einer Methode sehen. Angeblich mögen Phragmipedien keinen Kalk, andere Quellen verwenden Kalk. Was also tun, bin ratlos. Trotzdem hat jetzt wieder ein Phragmipedium geblüht, ich habe es vor einigen Jahren am Standort in Ecuador fotografiert. Jetzt hat es mir in Folge fünf Blüten gezeigt, die jeweils einige Tage am Blütenstand bleiben.

Phragmipedium pearcei
Phragmipedium pearcei

Phragmipedium pearcei ist eine recht kleine Pflanze mit grasartigen Blättern, sie bildet Ausläufer. Sie wurde ursprünglich von Reichenbach als Cypripedium beschrieben, aber 1975 von Rauh & Senghas richtigerweise in die Gattung Phragmipedium überführt. Die Pflanzen wachsen oft an Flussufern in Höhen von 300 – 1200m Höhe.

Orchideen im Berggarten Hannover

Gestern hatte ich die Gelegenheit mir die Orchideensammlung des Berggarten in Hannover anzuschauen. Sie ist sehr artenreich und als eine der wenigen in Deutschland sogar direkt anzuschauen, ohne lästiges Glas, welches beim Fotografieren sehr stört. Nur ganz wertvolle Stücke wie z.B. alte Pflanzen von Paphiopedilum druryi stehen hinter Glas. Wohl aus gutem Grund. Gestern waren vor allem Coryanthes,Stanhopea und Gongora zu sehen. Eigentlich ist das aber falsch, denn es gibt über Phalaenopsis, Oncidium, Cattleyen, Laelien, Odontoglossen (jetzt blöderweise Oncidium), Paphiopedilum alles zu sehen. Sogar Broughtonia und Disa.

Disa uniflora
Disa uniflora
Broughtonia domingensis
Broughtonia domingensis
Oncidium phymatochilum
Oncidium phymatochilum
Odontoglossum cordatum
Odontoglossum cordatum
Encyclia mariae
Encyclia mariae

 

 

Beeindruckend auch die alten Pflanzen von Odontoglossum cordatum, oder Encyclia mariae oder Oncidium phymatochilum mit beeindruckenden Blütenwolken. Ich kann gar nicht aufhören zu schwärmen. Wenn Sie also mal in der Gegend sind bitte unbedingt anschauen. Diese Sammlung ist ein Mekka für Orchideensüchtige. Im zugänglichen Schauhaus werden immer nur die blühenden Pflanzen ausgestellt, sodass je nach Jahreszeit das Sortiment alle paar Wochen wechselt.

Dendrobium mutabile blüht wie jedes Jahr

Von Orchideenfreunden erhielt ich vor vielen Jahren einen Ableger eines mir damals unbekannten Dendrobiums geschenkt. Ich konnte nicht ahnen, dass diese Orchidee fast nirgends überhaupt erhältlich ist. Ich kultiviere das Pflänzchen in einem kleinen Topf. Leider trocknet dieser des  Öfteren aus, sodass die Kultur zu wünschen übrig lässt. Trotzdem erfreut mich diese Orchidee jedes Jahr mit ihren Blüten. Die Pflanze kommt z.B. auf Sumatra und Java vor in ca. 700 m Höhe. Sie wurde 1830 von Lindley beschrieben. Der Blütenstand hat 4 -15 Blüten, die mehr oder weniger rosa gefärbt sind und einen gelben Lippenfleck haben. Der Blütenstand hält ungefähr 14 Tage. 102

Zwei neue Arten von den Philippinen veröffentlicht

Auf der Internetseite der VDOF haben wir wieder einmal zwei neue Orchideenarten veröffentlicht. Wir erhalten im Moment soviel neue Arten, dass wir sie gar nicht alle im gedruckten Heft veröffentlichen können. Aber auch das ist eher ein angenehmer Luxus, der die internationale  Wertschätzung des Orchideenjournals bestätigt. http://orchideen-journal.de/permalink/OrchideenJournal_Vol4_3.pdf

Dendrobium glomeratum eine sehr auffällige Erscheinung

Im Jahr 2000 wurde ein Dendrobium mit dem Namen sulawesiense beschrieben, es hat sich herausgestellt, dass es sich um Dendrobium glomeratum aus 1894 von Rolfe handelt. Sie soll auf den Molukken in älteren Wäldern in einer Höhenlage von 1200m vorkommen. Angeblich soll sie kühl kultiviert werden, ich halte sie kühl, habe sie aber auch schon temperiert kultiviert. Ich halte die Pflanze im Topf mit Substrat der Firma Currlin/Zeuner, dünge sie regelmäßig. Es soll davon zwei Wuchsformen geben, einmal Pflanzen mit aufrechten Trieben und einmal Pflanzen mit hängenden Trieben. Ob das stimmt, vermag ich nicht zu beurteilen. Eventuell hängt dies von Wärme, Dünger und Lichtversorgung ab. Bei direkter Sonnenbestrahlung glitzern die kräftig gefärbten Blüten. Pflanze kann sehr groß werden mit über 1m langen Trieben.